Veranstaltungen & Termine

NEU! Informationsveranstaltung zum Hochschullehrgang (HLG) Ethik an der PH Wien

 


 

Vortrag "Machen Sie doch, was Sie wollen!" Die Psychologie der Motto-Ziele nach dem Zürcher Ressourcen Modell ZRM

Maja StorchOrganisator: Österreichische Akademie für Psychologie (ÖAP)

Vortragende: Dr.in Maja Storch

Termin: 20.9.2019, 14:30 Uhr–16:30 Uhr

Anmeldung: oeap@boep.or.at (Kennwort: "ARGE PUP": € 125,- statt € 160,-)


 

Fortbildungsangebot der PH Wien für das WS 2019/20

PUP-Tag: Alternative Formen der Leistungsbeurteilung im Fach PUP           (6619SRL200)

 

Gescheiterte Aufklärung: Nachdenken über ein Schlagwort (6619SRL100)

Georg CavallarTermin: Do, 03.10.2019 (14:50–16:35 Uhr)

Ort: BG Wasagasse, Wasagasse 10, 1090 Wien

Referent: Univ.-Doz. Dr. Cavallar Georg (BG Wasagasse)

Kurzinformation:
In der Lehrveranstaltung werden Konzepte, Klischees, Zerrbilder oder einfach Annahmen über die Aufklärung analysiert und kritisiert; etwa die These, Aufklärung sei das, was „die anderen“ nicht hätten; die europäische Aufklärung habe die Vernunft vergöttert; sie sei ident mit der europäischen Moderne; sie sei vieles gewesen, nur nicht aufgeklärt; sie sei religionsfeindlich und atheistisch; es müsse zwischen einer guten und einer schlechten Aufklärung unterschieden werden oder letztlich sei die Aufklärung gescheitert.

Inhaltliche Schwerpunkte:
- zentrale Frage nach der angeblich gescheiterten Aufklärung differenziert zu beantworten
- Humor, Satire, Parodie und Zynismus als „Waffen“ vieler Aufklärer in ihren diskursiven Auseinandersetzungen
- verschiedene Grundlegungen der Moral im Zeitalter der Aufklärung und die Entwürfe eines bis heute relevanten qualifizierten normativen Universalismus

 

Kamingespräch: Gastrosophie – brauchen wir eine globale Ernährungswende (6619SRL300)

Dr Thomas MohrTermin: Do, 22.01.2020 (17:30–19:30 Uhr)

Ort: Café Korb; Brandstätte 9, 1010 Wien

Referent: Dr. Mohrs (PH Oberösterreich)

Kurzinformation:  
Gastrosophie (die „Lehre von der Weisheit des Essens“) widmet sich dem vielschichtigen und komplexen Thema „Essen“ aus multidisziplinärer Sicht. Ernährungsphysiologische Aspekte spielen ebenso eine Rolle wie gesundheitliche, historische und soziokulturelle – und natürlich auch philosophische und ethische.

Die Gastrosophie steht damit in einer langen Tradition der abendländischen Philosophiegeschichte, die von Hippokrates und Sokrates über Epikur, Kant, Feuerbach und Nietzsche bis zu zeitgenössischen Autorinnen und Autoren wie Harald Lemke oder Christine Ott reicht.

Folgende Aspekte sollen im „Kamingespräch“ eine Brücke zwischen Fragen der personalen Identität und „Essistenz“ sowie großen, globalen Zusammenhängen schlagen: Globalisierte Nahrungsmittelproduktion, Agro-Industrie, Massentierhaltung, Monokulturen und Phänomenen wie Land-Grabbing, Migrationsbewegungen, Klimawandel, Artensterben und Konsequenz der konkreten Bedrohung unserer eigenen Lebensgrundlagen andererseits.


 

Fachdidaktik Kontrovers

Thematik im WS 2019/20: Erziehung zum Guten? Ethikunterricht zwischen Indoktrination und Reflexion.

Zusätzliche Informationen zur Thematik » 

Termin: immer Mi, 17:00-19:00 Uhr

Ort für alle Veranstaltungen: Hörsaal 3D, Neues Institutsgebäude (NIG)

Veranstaltungen:


 

Fortbildungsangebot für das SS 2019

 


 

Fortbildungsangebot für das WS 2018/19

 

Impressionen vom PUP-Tag:

PuP Tag 2018

Am 9. Oktober 2018