ARGE Psychologie und Philosophie Wien

Seitenanfang
Seite
Menü
News
Sie sind hier:   Startseite

Startseite

Wichtige Information zur problematischen Betreuungssituation von Praxisstudenten

 


 

NEU: Lehrveranstaltungsangebot der PH Wien für das WS 2019/20

PUP-Tag: Alternative Formen der Leistungsbeurteilung im Fach PUP           (6619SRL200)

  • Termin: Di, 08.10. 2019 (09:00–17:00 Uhr)
  • Ort: BRG IX Glasergasse, Glasergasse 25, 1090 Wien
  • Referenten: Leiter der Bildungsdirektion West - HR Mag. Dr. SÖRÖS, Mitglieder der ARGE PUP Wien
  • Kurzinformation:
    HR Mag. Dr. Sörös eröffnet den PuP-Tag mit einem aktuellen Bericht zum Fach, unter besonderer Berücksichtigung der LBVO. Es folgt ein fachdidaktischer Input zum Prüfen mit vielen Beispielen, die im Plenum diskutiert werden können. Anschließend werden im Stationenbetrieb Anleitungen für Übungen, etc. und Schülerprodukte (z.B. Analyse eines Experiments, Erstellung eines Lexikonartikels/Schaubildes/Mindmap, philosophisches Kurzstatement, philosophischerer Kurzessay,... etc.) angeboten.

    Inhaltliche Schwerpunkte:
    - Prüfen im Fach PuP
    - Leistungsbeurteilung und Leistungsbewertung
    - Kompetenzorientierte Tests
    - Alternative Möglichkeiten der Leistungsbeurteilung in kompetenzorientierten Unterrichtsreihen zu Themenbereichen
    - Stundenwiederholungen einmal anders

 

Gescheiterte Aufklärung: Nachdenken über ein Schlagwort (6619SRL100)

Georg CavallarTermin: Do, 03.10.2019 (14:50–16:35 Uhr)

Ort: BG Wasagasse, Wasagasse 10, 1090 Wien

Referent: Univ.-Doz. Dr. Cavallar Georg (BG Wasagasse)

Kurzinformation:
In der Lehrveranstaltung werden Konzepte, Klischees, Zerrbilder oder einfach Annahmen über die Aufklärung analysiert und kritisiert; etwa die These, Aufklärung sei das, was „die anderen“ nicht hätten; die europäische Aufklärung habe die Vernunft vergöttert; sie sei ident mit der europäischen Moderne; sie sei vieles gewesen, nur nicht aufgeklärt; sie sei religionsfeindlich und atheistisch; es müsse zwischen einer guten und einer schlechten Aufklärung unterschieden werden oder letztlich sei die Aufklärung gescheitert.

Inhaltliche Schwerpunkte:
- zentrale Frage nach der angeblich gescheiterten Aufklärung differenziert zu beantworten
- Humor, Satire, Parodie und Zynismus als „Waffen“ vieler Aufklärer in ihren diskursiven Auseinandersetzungen
- verschiedene Grundlegungen der Moral im Zeitalter der Aufklärung und die Entwürfe eines bis heute relevanten qualifizierten normativen Universalismus

 

Kamingespräch: Gastrosophie – brauchen wir eine globale Ernährungswende (6619SRL300)

Dr Thomas MohrTermin: Do, 22.01.2020 (17:30–19:30 Uhr)

Ort: Café Korb; Brandstätte 9, 1010 Wien

Referent: Dr. Mohrs (PH Oberösterreich)

Kurzinformation:  
Gastrosophie (die „Lehre von der Weisheit des Essens“) widmet sich dem vielschichtigen und komplexen Thema „Essen“ aus multidisziplinärer Sicht. Ernährungsphysiologische Aspekte spielen ebenso eine Rolle wie gesundheitliche, historische und soziokulturelle – und natürlich auch philosophische und ethische.

Die Gastrosophie steht damit in einer langen Tradition der abendländischen Philosophiegeschichte, die von Hippokrates und Sokrates über Epikur, Kant, Feuerbach und Nietzsche bis zu zeitgenössischen Autorinnen und Autoren wie Harald Lemke oder Christine Ott reicht.

Folgende Aspekte sollen im „Kamingespräch“ eine Brücke zwischen Fragen der personalen Identität und „Essistenz“ sowie großen, globalen Zusammenhängen schlagen: Globalisierte Nahrungsmittelproduktion, Agro-Industrie, Massentierhaltung, Monokulturen und Phänomenen wie Land-Grabbing, Migrationsbewegungen, Klimawandel, Artensterben und Konsequenz der konkreten Bedrohung unserer eigenen Lebensgrundlagen andererseits.

  • Anmeldezeitraum: 01.05.2019 bis 31.05.2019 über PH-Online »        

 



Fachdidaktik Kontrovers

Thematik im SS 2019: Fake news - Bildung und Wahrheit in der Mediengesellschaft

Zusätzliche Informationen zur Thematik » 

Veranstaltungen

  • Beiträge und Grenzen philosophischer Bildung im Umgang mit ‚Fake News‘

    Vortragende: Jun.-Prof. Dr. Anne Burkhard (Köln)
    Termin: 22. Mai 2019

    Ort: Mi, 17:00 -19:00 Uhr, HS 3D, NIG


 

Schreibwettbewerb des Berufsverbands Deutscher Psychologinnen und Psychologen

Ute-Regina Roeder (Vorsitzende der Sektion Aus-, Fort- und Weiterbildung des Berufsverbandes Deutscher Psycholog/innen) bietet österreichischen SchülerInnen die Möglichkeit, an einem Schreibwettbewerb zur Entwicklung der Psychologie teilzunehmen.

  • Titel: Vision - Psychologie in der Zukunft
  • Ausgangsfrage: Kannst du dir vorstellen, wie die Arbeit von Psychologinnen und Psychologen in Zukunft aussehen wird?
  • Preisgeld für den besten freien Essay: 500 €
  • Abgabeschluss: 30. Juni 2019
  • Abgabe per Mail an: fachpolitik@bdp-verband.de

Infoblatt für Unterrichtende »

Infoblatt für SchülerInnen »

 


 

Wiener Philosophieolympiade im Schuljahr 2018/19

Aktuelles: 22 LehrerInnen haben 294 SchülerInnen für die Philosophieolympiade angemeldet.

Workshop zur Preisverleihung am Fr, dem 22. Februar 2019

  • Ort: Wiedner Gymnasium/Popperschule
  • Zeit: 15:00 - 17:45 Uhr

 


 

Interessantes für den Unterricht

 

 ---

9.403 Besucher
(seit 15. 2. 2018)

Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang
Seite
Menü
News
Seitenanfang
Seite
Menü
News

Aktuell

WICHTIG: Fortbildungsanmeldungen sind nun möglich!

Anmeldezeitraum: 01.05.19 - 31.05.19

NEU: Lehrveranstaltungsangebot der PH Wien für das WS 2019/20 »

 

News Philosophieolympiade

Hervorragendes Ergebnis für unsere Wiener Teilnehmerinnen beim Bundeswettbewerb in Salzburg:

3. Platz für Veronika Denner
(BRG Linzerstraße)

4. Platz für Selin Visne
(GRG Franklinstraße, Wien 21)

 

 

 


 

 


 

 

Letzte Änderung:
19.05.2019, 11:06